Übersicht

Walzer Disco Swing Latino Tango (entsprechend dem Welttanzprogramm)
TanzAnfänger
(8x 1,5h)
Fortgeschritten
(8x 1,5h)
Bronze
(8x 1h)
Silber
(8x 1h)
Gold
(8x 1h)
Gold-Star
(8x 1h)
Tanzkreis

Walzer

Wiener Walzer

Workshop:

Disco-Fox

Workshop:

Foxtrott

Fishtail

Slowfox

Jive

ChaChaCha

Paso Doble

Rumba

Samba

Tango

Rock'n'Roll

Allgemeines

Die hier beschriebenen Schrittfolgen dienen der Erinnerung zu dem, was man in der Tanzschule gelernt hat. Keinesfalls ersetzt das einen Tanzkurs.

  • Alle Tänze die auf A enden, beginnen mit rechts (sie links), auch der Walzaaaa…
  • Alle Schrittfolgen aus Sicht des Mannes
  • Tanzrichtung immer entgegen dem Uhrzeigersinn auf der Tanzfläche

Walzer

Ausgangslage:

  • Er rechts vor, sie links zurück
  • Er blickt in Tanzrichtung

Grundschritt:

A Als Grundschritt wird das Karree getanzt:

  • Rechter Fuss geht vor, linker Fuß zur Seite, rechts zum Schluss neben linken Fuß (1, 2, 3)
  • Linker zurück, rechts zur Seite, links Schluss (4, 5, 6)

Der Grundschritt wird wiederholt und leicht kreisend auf der Stelle getanzt.

Pendel:

A Das Pendel wird immer auf rechts begonnen:

  • Rechter Fuß nach rechts und links entlasten (pendeln),
  • dann nach links und rechts entlasten (pendeln), …

Das Pendel kann prinzipiell beliebig oft wiederholt werden. Meist wird es als Übergang zwischen der Drehung Rechts und Links getanzt, oder einfach nur zum ausruhen 🙂 .

Drehung Rechts:

A Die Drehung rechts findet in zwei Phasen statt:

  1. Phase (1, 2, 3): rechts vor und dabei Fuss nach rechts eindrehen, links nach rechts rum, rechts Schluss
  2. Phase (4, 5, 6): links zurück dabei Ferse nach links außen drehen, rechts nach links rum, links Schluss

Vorwärtsschritt:

F … wie Grundschritt nur nicht zurück …
F Wie die Drehung rechts, nur anders rum:

  1. Phase (1, 2, 3): links vor und links eindrehen, rechts rum, links Schluss
  2. Phase (4, 5, 6): rechts zurück, links rum, rechts Schluss

Rechtskreisel:

B Der Rechtskreisel wird statt der einfachen Drehung rechts getanzt und besteht aus drei Phasen:

  1. Phase halbe Drehung (1, 2, 3): rechts vor und dabei Fuss nach rechts eindrehen, links nach rechts rum, rechts Schluss
  2. Phase dreiviertel Drehung (4, 5, 6): links zurück dabei Ferse nach links außen drehen, rechts nach links rum (aber nicht 1/2 sondern 3/4 rum), links nachsetzen (rechtes Bein leicht vorne, nicht belasten)
  3. Phase viertel Drehung zurück (7, 8, 9): rechts zurück, links mit 1/4-Linksdrehung, rechts Schluss

Wischer:

S Der Wischer kommt nach der Drehung Links. Dazu darf die Linksdrehung nur zu einem 3/4 getanzt werden. Nach der Linksdrehung steht der Mann normalerweise in Tanzrichtung, für den Wischer muss er seitlich zur Tanzrichtung mit dem Rücken zur Mitte stehen:

  • Der Wischer wird eingeleitet mit dem linken Fuss vor (sie rechts zurück).
  • Rechts zur Seite
  • Links hinter rechts zurück, links belasten mit Vierteldrehung, damit man in Tanzrichtung steht
  • rechts vor und belasten
  • Nun folgt ein kleiner chachahcha-Schritt in Tanzrichtung – das Paar tanzt hier parallel nebeneinander – da es 7 statt 6 Schritte sind, erfolgen die ersten beiden schneller:
    • links vor (schnell)
    • rechts schliessen (schnell)
    • links vor
  •  
  • rechts vor und eindrehen
  • links vor mit halber Drehung rechts
  • rechts schliessen (der Mann steht jetzt mit dem Rücken zur Tanzrichtung)
  • … und weiter in der Kreiseldrehung rechts …

Das heisst die letzten Schritte des Wischer leiten quasi die Kreiseldrehung schon zur Hälfte ein.

Kreuzschritt:

G Der Kreuzschritt folgt im Anschluss an den Wischer mit Kreiseldrehung. Dazu muss die Drehung nicht wie gewohnt beendet, sondern etwas weiter gedreht werden. Erst kommt wie immer die halbe Drehung, dann die Dreivierteldrehung. Diese wird allerdings etwas weiter gedreht, so dass der Mann mit dem Rücken schräg zur Tanzrichtung steht (noch 1/8 weiter also). Dann kommen folgende Schritte:

  • Rechts zurück
  • Links kreuzt vor rechts
  • Rechts zurück mit Drehung nach links – der Mann steht jetzt wieder mit Front schräg zur Tanzrichtung, die Dame Rückwärts
  • Links vor
  • Rechts vor und eindrehen
  • Links vor mit Drehung, so dass der Mann mit dem Rücken zur Tanzrichtung steht
  • Danach folgt der Rest der Kreiseldrehung rechts

Da der nächste Schritt mit links beginnen muss folgt jetzt i.d.R. ein Vorwärtsschritt, damit man wieder auf rechts beginnen kann.

Flechte:

G* Im Anschluss an die Kreiseldrehung nach dem Kreuzschritt kommt die Flechte. Dazu wird die Kreiseldrehung nicht vollständig durch geführt, sondern nur als Drehung um 180° in drei Schritten (links rechts links mit Drehung). Danach steht der Mann in Ausgangsposition für die Flechte: linker Fuss vor, rechts hinten. Die Frau steht spiegelbildlich – rechter Fuss vor, links hinten. Beide stehen in Tanzrichtung.

  • Der Mann geht in drei Schritten vor mit halber Linksdrehung – rechts vor, links vor mit eindrehen, rechts rum
  • Links zurück und weiter drehen, rechts vor und drehen, links vor

Danach stehen beide in der selben Stellung wie am Eingang der Flechte. Letzten Endes ist die Flechte „nur“ eine Linksdrehung des Paares.

Schwebe:

G* Aus der Flechte kommend folgt die Schwebe.

  • Der Mann geht dazu in drei Schritten nach vorne:
    • Rechts nach vorne
    • Links nach vorne
    • Rechts Platz (Wiege)
  • Danach folgen drei Rückwärtsschritte:
    • Links zurück
    • Rechts zurück
    • Links zurück
  • Nun folgt der gleiche kleine chachahcha-Schritt wie beim Wischer in Tanzrichtung:
    • rechts vor und belasten
    • links vor (schnell)
    • rechts schliessen (schnell)
    • links vor
  • rechts vor und eindrehen
  • links vor mit halber Drehung rechts
  • rechts schliessen (der Mann steht jetzt mit dem Rücken zur Tanzrichtung)
  • … und weiter in der Kreiseldrehung rechts …

Gesamtkombination:

Daraus ergeben sich mehrere Kombinationsmöglichkeiten:

  • Drehung Rechts
  • Vorwärtsschritt
  • Drehung Links
  • Vorwärtsschritt
  • … und von vorne …

Oder:

  • Rechtskreisel
  • Drehung Links
  • Wischer
  • Kreuzschritt
  • Flechte
  • Schwebe
  • Vorwärtsschritt
  • … und von vorne …

Wiener Walzer

Allgemeines:

WS Der Wiener Walzer gilt zurecht als schwierig und anspruchsvoll. Die hohe Geschwindigkeit bringt schnell ein ungeordnetes Chaos in den an sich einfachen, typischen Bewegungsablauf des Walzers. Daher hier ein paar Tipps:

  • Haltung: es sieht gleich viel besser aus, wenn beide eine aufrechte Haltung einnehmen, die Arme und Ellbogen oben halten. Ausserdem sollte der Kopf erhaben sein und beide aufrecht links aneinander vorbei sehen.
  • Die Drehungen sind sehr schnell, wodurch man am Ende eines jeden Taktes fast aus dem Gleichgewicht gerät. Dies kann verhindert werden, indem bei den Drehungen immer die jeweils äussere Körperhälfte gestreckt und angespannt wird. So hält man dem Schwung stand und es entsteht der typische Pendelhub des Walzers.
  • Grundsätzlich gilt: immer der Tänzer auf der Innenseite muss versuchen, ganz kleine Schritte zu machen – sonst kommt der Partner nicht rum. Der Tänzer auf der Aussenseite muss dagegen für den Schwung sorgen, damit man in der Geschwindigkeit und damit dem Takt bleibt.

Ausgangslage:

  • Er rechts vor, sie links zurück
  • Er blickt in Tanzrichtung
  • Sehr schnell!!!

Linksdrehung:

WS In der Linksdrehung ist ein Kreuzschritt eingebaut. Dadurch soll bei der hohen Geschwindigkeit des Wiener Walzers leichter und weiter gedreht werden können als ohne. Die Schritte besteht aus zwei Teilen. Erst macht er den grossen Schritt um sie herum:

  • Linker Fuss vor und eindrehen
  • Rechter Fuss vor und hinter linkem aufsetzen, dabei auf den Ballen vollends drehen – mit dem Rücken zur Tanzrichtung
  • Links kreuzt vor dem rechten Fuss in der Rückwärtsbewegung

Danach tanzt sie um ihn, deshalb macht er dabei ganz kleine Schritte:

  • Rechts rückwärts eindrehen
  • Links drehen in Tanzrichtung
  • Rechts schliessen

Offene Figur:

WS  TBD

Wiener Kombination:

F Für den Wiener Walzer werden einfach folgende Figuren aus dem normalen Walzer kombiniert und richtig schnell getanzt:

  • 2x Drehung rechts
  • Pendel
  • … und von vorne …

Wiener Kombination nach Workshop:

WS
  • 2x Drehung rechts
  • Pendel oder vor-vor-schluss
  • 2x Drehung links
  • Pendel oder vor-vor-schluss
  • Drehung rechts
  • Offene Figur
  • … und von vorne

Disco-Fox

Ausgangslage:

  • Er links vor, sie rechts zurück
  • Keine Richtung

Grundschritt:

A Der Grundschritt des Disco-Fox kann auch leicht kreiselnd auf der Stelle getanzt werden:

  • Links vor, rechts vor, links Tip
  • links zurück, rechts zurück, links Tip
  • … und von vorne …

Ausdrehen:

A Nach dem zweiten Grundschritt dreht Sie aus (und Tschüß), während er im Grundschritt leicht nach rechts gedreht weiter macht. Das Ganze erfolgt 2x hintereinander.

Sternschritt:

A Das Paar tanzt eine komplette Drehung in 4 sogenannten Sternschritten:

  • Links vor, rechts mitnehmen/schliessen und dabei leicht nach rechts drehen, links zurück mit Tip – insgesamt 4x
  • danach links zurück, rechts zurück, links Tipp
  • … und von vorne …

Spanische Arme (Los Brazos Espanolas 1):

F Die Spanischen Arme werden zwischen Ausdrehen und Sternschritt getanzt.

Nach dem letzten Ausdrehen an beiden Händen halten. Er linken Arm hoch und halbe Drehung links im Grundschritt, Sie rechten Arm hoch und halbe Drehung rechts, beide Hände fest, Sie hat danach den Arm hinter dem Körper verschränkt, beide schauen sich an. Dann zurückdrehen, und noch einmal, aber … (siehe nächste Figur)

Verlängerte Spanische Arme (Los Brazos Espanolas 2):

F Beim zweiten Mal wird wie zuvor eingedreht. Aber statt nur zurückzudrehen, lässt er diesmal die rechte Hand los und geht unter Ihrem linken Arm im Grundschritt mit einer weiteren Drehung links durch. Sie dreht dabei normal zurück.

Danach stehen beide wieder in Grundstellung und es geht weiter im Sternschritt …

Grundschritt Variante

WS Statt des bekannten vor-vor-tip (er links, sie rechts) kann auch folgende, etwas dynamischere Variante getanzt werden:

  • links vor, rechts vor
  • jetzt statt links Tip, eine sehr schnelle links-rechts-Kombination (Achtung: nicht hopsen)

Takt und Länge sind identisch, so dass man dies im Paar auch gemischt machen kann, je nach Lust und Laune.

Platzwechsel

WS Der Platzwechsel folgt auf das Ausdrehen der Dame. Das Paar steht voreinander und hält sich an einer Hand (er links, sie rechts).
Beide gehen jetzt im Grundschritt vorwärts und mit einer halben Drehung seitlich aneinander vorbei. Er dreht nach links, Sie nach rechts – dabei wird die Hand losgelassen und ihre Hand streift sanft kraulend über seinen Bauch. Nach der Drehung fasst er wieder die Hand der Dame, diesmal aber mit rechts ihre Rechte.
Im Ergebnis stehen beide wieder voreinander und haben sich an ihrer rechten Hand diagonal gefasst.

Joch

WS —überarbeiten—
Aus dem Platzwechsel heraus sind beide an den jeweils rechten Händen gefasst. Er hebt seinen rechten Arm und geht im Grundschritt etwas links an ihr vorbei, während sie unter seinem Arm links dreht bis beide wieder voreinander stehen.

HerrenLinksdrehung

WS —überarbeiten—
Er lässt ihre Hände los und dreht an ihrer linken Seite vorbei in einer Linksdrehung. Danach fasst sich das paar an beiden Händen und geht in den Butterfly über.

Butterfly

WS —überarbeiten—
Der Butterfly entspricht dem beschriebenen Sternschritt. Einziger Unterschied ist dabei die Handhaltung: statt in klassischer Tanzhaltung hält sich das Paar an beiden Händen. Beim aufeinander zugehen werden die Hände nach aussen genommen, beim voneinander entfernen werden die Hände wieder zusammengenommen – dadurch entsteht der Butterfly-Effekt.

Körbchen

WS —überarbeiten—
Nach dem zweiten Butterfly nehmen beide die Arme hoch und die Dame dreht eine halbe Drehung links und im Anschluss ein halbe Drehung rechts. Das Ganze wird wiederholt und die Dame dreht bei der Rechtsdrehung weiter in die Arme des Herren.
Beide stehen jetzt nebeneinander, er links sie rechts, sein rechter Arm ist um ihre Taille gelegt und hält ihre linke Hand. Seine Linke hält ihre Rechte vor dem Bauch.
Im Körbchen machen beide zweimal den Grundschritt im Kreis – er geht dabei vorwärts, sie rückwärts.

Taucher

WS —überarbeiten—
Nach dem zweiten Grundschritt rückwärts, beugt sich die Frau in der Hüfte nach vorne (Rücken soll möglichst gerade bleiben) und geht nach hinten aus dem Körbchen (taucht unterseinen Armen nach hinten ab). Sein rechte Hand lässt ihre Linke los und dreht sich im Grundschritt zu ihr hin. Beide stehen jetzt wieder voreinander – die Dame dreht wieder ein und es geht weiter im Grundschritt/Sternschritt.

Gesamtkombination:

  • Grundschritt 2x
  • Ausdrehen 2x
  • Spanische Arme
  • Verlängerte Spanische Arme
  • Sternschritt
  • … und von vorne …

Gesamtkombination nach Workshop:

  • Sternschritt
  • Ausdrehen
  • Platzwechsel
  • Joch
  • Herren Linksdrehung
  • Butterfly 2x
  • Körbchen
  • Taucher
  • … und von vorne …

Foxtrott

Ausgangslage:

  • Er links vor, sie rechts zurück
  • Er Gesicht nach außen

Grundschritt:

A Der Grundschritt besteht aus vier Schrittfolgen:

  • links vor (langsam), rechts vor (langsam)
  • links seit – rechts seit (schnell-schnell)
  • links zurück, rechts zurück
  • seit – seit
  • … und von vorne …

Drehung:


A


Die Drehung wird nach dem zweiten Grundschritt getanzt:

  1. Vierteldrehung: links vor, rechts vor mit Vierteldrehung, seit, Schluss
  2. Dreivierteldrehung: links zurück mit Vierteldrehung, rechts vor mit Vierteldrehung, links rum mit Vierteldrehung, Schluss
  3. links zurück, rechts zurück, seit-seit
  4. … und von vorne …

Seit-Chasset mit Kreuzschritt:


F


Im Anschluss an die Drehung erfolgt das Seit-Chasset, also nach dem letzten seit-seit:

  • links seit (langsam) mit Vierteldrehung nach links – das Paar läuft dadurch nebeneinander parallel (er vorwärts, sie rückwärts)
  • rechts vor (langsam)
  • links vor (schnell)
  • rechts kreuzt hinter links (schnell)
  • links vor (langsam)
  • rechts vor (langsam)
  • links seit (schnell) mit Vierteldrehung rechts
  • rechts Schluss (schnell)
  • danach Grundschritt …

Kreuzschritt-Drehung hinter Seit-Chasset:


B


Die Drehung hinter dem Seit-Chasset startet mit/statt der letzten zwei Schritte vom Seit-Chasset:

  • statt links seit mit Vierteldrehung rechts und rechts Schluss, wird das letzte links mit halber Drehung rechts und dann wieder rechts Schluss getanzt. Als Ergebnis steht der Mann mit dem Rücken in Tanzrichtung. Tipp: Da die Schrittfolge sehr schnell ist, wird am besten mit dem letzten “rechts vor” schon die Drehung eingeleitet…
  • Danach links seitlich zurück (langsam)
  • rechts halbe Drehung nach rechts (langsam, damit steht der Mann wieder in Tanzrichtung)
  • links vor (schnell)
  • rechts Kreuzschritt (schnell)
  • links vor (schnell)
  • rechts Kreuzschritt (schnell)
  • links seit mit Vierteldrehung rechts (schnell)
  • rechts Schluss (schnell)
  • danach Grundschritt …

Rückwärts-Kreuzschritt mit Tippel-Chasset und Forward Lock Step, oder einfach “Das Neue”:


S


Die Foxtrott-Erweiterung wird direkt im Anschluss an das Seit-Chasset mit Drehung und Doppelkreuzschritt getanzt. Die Figur beginnt analog der Drehung (nur ohne Drehung 🙂 ):

  • 1. Vierteldrehung: links vor, rechts vor mit Vierteldrehung, Seit, Schluss
  • 2. Kreuzschritt (Mann mit dem Rücken zur Tanzrichtung): Links zurück, rechts zurück, links kreuzt vor rechts (schnell), rechts zurück und links schließen
  • 3. Halbe Drehung: der Mann tanzt quasi auf der Stelle eine halbe Drehung mit rechts Vierteldrehung, links schliessen, rechts Vierteldrehung, links schliessen
  • 4. Kreuzschritt (Mann wieder in Tanzrichtung): rechts Schritt, links Schritt, rechts kreuzt hinter links, links Schritt, rechts Schritt, Seit – Seit, Rück, Rück, Seit – Seit
  • … und von vorne

Doppelte Achsendrehung:


G*


Zwischen dem Seit-Chasset und dem doppelten Kreuzschritt wurde bisher immer eine einfache Drehung getanzt. Mit der doppelten Achsendrehung wird diese einfache Drehung ersetzt durch zwei sehr schnell aufeinander folgende Achsendrehungen um 360°. Im Anschluss folgt dann auch noch der doppelte Kreuzschritt, so dass wir eine sehr lange und schnelle Folge der Figuren haben.
Bei der Achsendrehung dreht der Mann letzten Endes zwei mal um sein rechtes Bein, welches er am Ende des Seit-Chassets möglichst weit zwischen die Füsse der Dame positioniert. Damit man die vollen Drehungen besser schafft, sollt die Figur recht eng und natürlich mit kleinen Schritten getanzt werden.
Nach der zweiten Drehung folgt der doppelte Kreuzschritt vorwärts, der jetzt auch zur Richtungskorrektur genutzt werden kann.


Fischschwanz (Fishtail):


TK


Beschreibung


Gesamtkombination:



  • Grundschritt 2x
  • Drehung
  • Seit-Chasset mit Kreuzschritt
  • Doppelte Achsendrehung
  • Doppelter Kreuzschritt
  • Das Neue
  • Fishtail
  • … und von vorne …

Slowfox

Ausgangslage:

  • Er rechts vor, sie links zurück (Achtung: Ausnahme der goldenen Regel, dass alle auf “A” endende Tänze mit rechts beginnen… 🙂 )
  • Er blickt in Tanzrichtung

Der Slowfox gilt als technisch anspruchsvoller und komplexer Tanz. Aus diesem Grund ist er eigentlich nicht im Standard-Repertoire des Welttanzprogrammes vorgesehen. Die Tanzschulen lehren den Tanz daher auch erst in den späteren Kursen…

Federschritt:

G Der Slowfox wird mit einem Federschritt gestartet, wobei der Mann mit rechts beginnt und das Paar quasi nebeneinander tanzt:

  • 1. Schritt: mit rechts vor zwischen ihre Füsse
  • 2. Schritt: links an ihrer linken Seite vorbei
  • 3. Schritt: rechts vor an ihrer linken Seite vorbei

Dabei die linke Schulter hochnehmen und leicht in ihre Richtung, also nach rechts, neigen.

Dreierschritt:

G Der Dreierschritt führt das Paar wieder zusammen:

  • 1. Schritt: links an ihrer linken Seite vorbei
  • 2. Schritt: rechts vor wieder zwischen ihre Füsse
  • 3. Schritt: links vor

Dabei nimmt der Mann jetzt die rechte Schulter etwas hoch.

Drehung Rechts:

G Die Drehung rechts ist für den Mann relativ einfach und mit dem Rechtskreisel beim Walzer vergleichbar (erst halbe Drehung, dann Dreivierteldrehung und dann wieder eine Vierteldrehung zurück):

  • 1. Schritt: Rechts vor und eindrehen
  • 2. Schritt: Links rum
  • 3. Schritt: Rechts schliessen (Mann steht mit dem Rücken zur Tanzrichtung)
  • 4. Schritt: Links zurück mit Vierteldrehung rechts
  • 5. Schritt: Rechts mit Drehung nach rechts setzen
  • 6. Schritt: Links rum mit einer Dreivierteldrehung (quasi um den rechten Fuss rum)
  • 7. Schritt: Rechts zurück mit Vierteldrehung links (Kreiselabschluss…)
  • 8. Schritt: Links vor seitlich an der Dame vorbei
  • 9. Schritt: Rechts vor, auch seitlich an der Dame vorbei

Feder-Ende:

G Das Feder-Ende ist ähnlich wie der Vorwärtsschritt beim Walzer, damit wir wieder auf Rechts in den Anfangsschritt kommen:

  • 1. Schritt: Links vor leicht neben die Dame
  • 2. Schritt: Rechts seit wieder zwischen ihre Füsse
  • 3. Schritt: Links schliessen

Das Paar steht jetzt wieder voreinander, wie zum Grundschritt.

Gesamtkombination:

  • Federschritt
  • Dreierschritt
  • Drehung Rechts
  • Feder-Ende
  • … und von vorne …

Jive

Ausgangslage:

  • Er links, sie rechts
  • Keine Richtung
  • Aufstellung nebeneinander, sie rechts

Grundschritt:

F Jive ist ein schneller Tanz der ähnlich dem Rock’n’Roll getanzt wird:

  • Rück-Platz: Links zurück deutlich hinter den rechten Fuß, dann mit rechts auf der Stelle treten
  • links-rechts-links vor (Eselsbrücke: chachacha)
  • rechts-links-rechts zurück
  • … und von vorne … insgesamt 2x

Drehung Dame:

F Nach dem Grundschritt kann eine Damendrehung getanzt werden. Dabei bleibt der Mann vollständig im Grundschritt:

  • Während er also im Grundschritt Rück-Platz tanzt, dreht die Dame nach vorne aus. Beide halten sich mit einer Hand (er links, sie rechts)
  • Er tanzt Chachacha nach vorne und sie gleichzeitig zurück, dabei haben beide den Körper leicht nach rechts gedreht (sie links) und treffen sich mit der Hüfte SANFT in der Mitte.
  • Beide Chachacha zurück, Rück-Platz und wieder Chachacha vor und treffen
  • Jetzt tanzt er Chachacha zurück und die Dame dreht zurück – wenn alles geklappt hat stehen beide jetzt wieder in der Grundstellung 🙂
  • … und von vorne …

Kick-Twist:

B Der Mann muss jetzt mitmachen und zwar nicht nur Grundschritt:

  • Beide machen Rück-Platz
  • dann links seit und mit rechts kick nach links
  • rechts seit und mit links kick nach rechts
  • dann links seit und mit rechts kick nach links
  • rechts seit (beide stehen jetzt voreinander)
  • an beiden Händen gefasst gehen beide leicht in die Hocke und drehen die Knie nach rechts
  • Knie nach links drehen
  • Chachacha zurück in die Grundstellung
  • … und von vorne …

Stop and Go

G Die Figur folgt direkt auf den Kicktwist. Dabei beginnt alles mit dem Grundschritt, bei dem die Dame ausdreht. Danach geht es wie folgt weiter:

  • Er geht mit einem Grundschritt vor und macht eine Wiege auf dem rechtem Fuss leicht nach rechts gedreht.
  • Sie dreht zur gleichen Zeit rechts rum ein
  • Er stoppt sie mit der rechten Hand am Rücken
  • Sie nimmt den linken Arm hoch und reckt ihn kurz in die Luft
  • Danach macht er Grundschriutt zurück und sie dreht wieder aus
  • Das ganze wird insegsamt zwei mal getanzt
  • Zum Abschluss dreht sie wieder im grundschritt flach ein

Alles wird sehr schwungvoll getanzt! In die Wiege kann auch ein wenig gesprungen werden und sie kann auch leicht hüpfen mit dem erhobenen Arm…

Gesamtkombination:

  • Grundschritt 2x
  • Drehung der Dame
  • Kick-Twist
  • Stop and Go
  • … und von vorne …

ChaChaCha

Ausgangslage

  • Er rechts sie links
  • Erst ein chaaaa …
  • Keine Richtung

Grundschritt

A Der ChaChaCha beginnt mit einem halben Grundschritt:

  • rechts seit (nur ein chaaaaa), links vor und kurz belasten – rechts belasten (Wiege)
  • links seit – rechts Schluss – links seit (chachacha, seit-seit links)
  • rechts zurück und kurz belasten – links belasten (Wiege)
  • seit-seit rechts, Wiege vor
  • seit-seit links, Wiege zurück
  • … und so weiter …

Promenade


A


Die Promenade beginnt auf rechts:

  • statt normaler Wiege drehen beide nach außen, die Hände bleiben innen gefasst, äußere Hände leicht abgestreckt und mit dem Innenfuss wird eine Wiege nach außen getanzt
  • dann chachacha-Schritt und dabei in die entgegengesetzte Richtung drehen, Hände umfassen und wieder Wiege nach aussen
  • insgesamt wird die Promenade 4x getanzt (rechts, links, rechts, links)

Drehung Dame


F


Zwischen Grundschritt und Promenade wird der letzte Grundschritt nach links abgewandelt:

  • kommend von rechts nach links macht die Dame eine ganze Drehung, der Herr den Grundschritt weiter
  • danach geht es ganz normal weiter nach rechts in die Promenade

Deppen TipTip:


F


Die Promenade wird 4x getanzt. Der Deppen TipTip ersetzt die 4.Promenade nach links:

  • Aus der Promenade von rechts kommend bleiben beide voreinander (keine Drehung nach aussen) und fassen sich an den Händen
  • seit-seit links
  • und jetzt keine Wiege, sondern mit rechtem Fuß hinter dem linken mit der Fußspitze 2x auftippen. Dabei Arme leicht erhöht halten und zusammen mit dem Oberkörper leicht nach links neigen

Drehung beide


F


Die Drehung von beiden wird nach der Promenade getanzt. D.h. gleich im Anschluss an den Deppen TipTip, der ja die 4. und letzte Promenade ersetzt:

  • von links kommend seit-seit rechts
  • Vierteldrehung rechts mit links vor,
  • im Schritt mit beiden Füßen auf dem Ballen stehen bleiben und um 180° Grad drehen
  • Links vor mit Vierteldrehung rechts, damit man wieder voreinander steht

Kick-Cross


B


Der Kick-Cross beginnt mit chachacha nach links:

  • 1.Kick-Cross: seit-seit links an beiden Händen gefasst (in Fahrtrichtung hält man die Arme aussen unten, innen oben)
  • rechter Fuß kickt nach außen und wird dann vor dem linken Schienbein kurz angewinkelt (gekreuzt)
  • dabei gleichzeitig auf dem linken Ballen den ganzen Körper nach rechts drehen
  • 2. Kick-Cross: seit-seit rechts (Hände wechseln, immer außen unten, innen oben)
  • linker Fuß kickt nach außen und kreuzt, gleichzeitig auf rechtem Ballen drehen
  • 3. Kick-Cross: nach links wiederholen (an Hände denken)
  • Drehung beide: nach dem letzten Kick-Cross folgt ein abschliessendes seit-seit rechts mit Drehung beide

Fan


S


Der Mann bleibt im Grundschritt. 2x hintereinander.
Sehr komplexe Figur.
Er muss zur rechten Zeit den linken Arm hochnehmen, um die Drehung der Dame zu unterstützen.


Die Dame dreht aus der letzten Wiege kommend schon leicht nach rechts rückwärts:

  • Rechts zurück mit Vierteldrehung
  • Kreuzschritt zurück
  • Rechts zurück
  • Trampel (links schliessen)
  • Rechts vor
  • Kreuzschritt vor
  • Rechts vor in die Rechtsdrehung
  • Abschluss mit chachacha-Wiege

Beim letzten chachacha sind Mann und Frau wieder synchron in Grundhaltung und es geht in die Promenade…


Opening Out


G


Aus der letzten Figur kommend, gibt sich das Paar voreinander stehend die jeweils rechte Hand. Beide heben den Arm hoch, so dass sie im Uhrzeigersinn drehen kann. Der Mann bleibt weiterhin in der sehr komplexen Figur des Grundschrittes. Nach der Drehung greift er mit der linken ihre linke Hand, sie überdreht und beide stehen kurz parallel nebeneinander. Es folgt eine Wiederholung: sie dreht an, er zieht ihre linke Hand durch, so dass sie erneut in eine Uhrzeigersinndrehung geht, dann überdrehen und wieder kurz parallel nebeneinander stehen. Danach noch einmal, allerdings nicht mehr mit dem Out (=überdrehen). Das Paar steht schlussendlich voreinander und hält sich an beiden Händen.


Hand 2 Hand


G


Nach dem Opening Out folgt eine sogenannte Rückwärts-Promenade mit Drehung. Mit der letzten Drehung des Opening Out stehen beide wieder voreinander und fassen sich an der Hand – er rechts sie links. Es folgt der Promenadenschritt rückwärts: rechts chachacha, links mit Vierteldrehung links in die Wiege, also mit dem Rücken (sie entsprechend anders herum). Danach wechseln wir auf die andere Seite – das ganze insgesamt 2 mal. Beim dritten Mal folgt eine Drehung beide (er rechts herum, sie links).


Tres Chachas


G*


Tre ChaChas ist eine schnelle Schrittfolge, mit der letzten Endes die Aida analog zur Rumba eingeleitet wird. Die Figur folgt nach dem Kick-Twist und der anschliessenden Drehung. Für den Übergang wird aus der Drehung zunächst ein chachacha mit Wiege nach Links getanzt. Danach startet die Tre ChaChas – drei Schrittfolgen nach rechts:
1. Chachacha nach rechts (wie zur Promenade) mit Vierteldrehung rechts, weil man in der Laufrichtung verbleibt
2. Kreuzschritt
3. Chachacha nach rechts
Zum Abschluss erfolgt eine Drehung von beiden zum Übergang in die Aida.


Aida


G*


Die Aida erfolgt analog zur gleichen Figur beim Rumba. Beide kommen aus der Drehung und gehen jetzt rückwärts wieder nach links (die Tre Chachas haben uns ja nach rechts gebracht):

  • rechts zurück, links zurück, rechst zurück
  • Kreuzschritt rückwärts (links kreuzt vor rechts)
  • links seit mit Vierteldrehung links, rechts schliessen
  • Chachacha nach links mit Wiege, die Dame dreht

Danach sollten sich beide wieder gegenüberstehen. Wichtig ist, dass sich beide nach der Damendrehung an der rechten Hand fassen (also diagonal), denn nun geht es in den Opening Out als nächste Figur…


Gesamtkombination



  • Grundschritt 2x
  • Entweder: Drehung der Dame (letzter Teil des 2.Grundschritts, er zeigt dies durch seinen linken Arm hoch an)
  • Oder: Fan (letzter Teil des 2.Grundschritts, er zeigt dies durch seinen linken Arm runter an)
  • Promenade 3x
  • Deppen TipTip (statt 4.Promenade)
  • Drehung beide
  • Kick-Cross 3x
  • Drehung beide
  • Tres Chachas
  • Aida
  • Opening Out
  • Hand 2 Hand
  • … und von vorne …

Paso Doble

Ausgangslage

  • Er rechts zurück, sie links zurück
  • Er Gesicht nach innen (! Rücken zur Wand !)

Grundschritt

G*

Trennung

G*

Drehung

G*

Gesamtkombination

  • Grundschritt
  • … und von vorne …

Rumba

Ausgangslage:

  • Er rechts sie links
  • Keine Richtung

Grundschritt:

A Der Rumba beginnt wie der Cha Cha Cha mit einem halben Grundschritt:

  • rechts seit, links vor belasten und auf rechts belasten (Wiege)
  • links seit, rechts zurück belasten und auf links belasten (Wiege)
  • … und von vorne …

Promenade:

A Die Promenade beginnt auf rechts:

  • beide nach außen drehen, Hände innen gefasst, äußere abgestreckt
  • Innenfuss vor nach außen belasten und zurück
  • insgesamt wird die Promenade 4x getanzt

Drehung Dame:

F Zwischen Grundschritt und Promenade wird der letzte Grundschritt nach links abgewandelt:

  • kommend von rechts nach links macht die Dame eine ganze Drehung, der Herr Grundschritt
  • danach geht es ganz normal weiter nach rechts in die Promenade

Drehung beide:

F Die Drehung von beiden wird nach der Promenade getanzt:

  • von links kommend Vierteldrehung rechts mit links vor,
  • im Schritt mit beiden Füßen auf dem Ballen stehen bleiben und um 180° Grad drehen
  • Links vor mit Vierteldrehung rechts, damit man wieder voreinander steht

Aida:

B Aus der “Drehung beide” kommend stehen beide zum Abschluss voreinander, dann folgt die Aida:

  • rechts zurück mit Vierteldrehung rechts, so dass beide mit dem Rücken zur Tanzrichtung gehen
  • links zurück
  • rechts zurück
  • Wiege (links vor belasten und wieder rechts belasten)
  • links seit (beide stehen wieder voreinander)
  • Drehung beide (wie rechts nur nach links, rechts vor und durch, im Schritt auf den Ballen drehen, wieder rechts vor damit man wieder voreinander steht)

Rope Spinning:

S Die Figur kommt zwischen der Damendrehung und der Promenade. Zur Einleitung wird ausgangs der Drehung die linke Hand hoch gehalten und die rechte Hand berührt mit dem Handrücken das Schulterblatt der Frau:

  • Sie: sie geht in sechs Schritten um den Mann herum 1-2 und 3, 1-2 und 3
  • Er: Ein Cucaracha- oder wie ich sage “Schlenker”-Schritt auf der Stelle mit links zur Seite, rechts bleibt am Platz wird aber angehoben und links schließt wieder (12 und 3), dann rechts zurück, links Wiege und rechts seit (1-2 und 3)

Beide sind jetzt wieder synchron vor einander, und gehen in die Promenade er links, sie rechts …

Fan:

G Der Fan wird analog zum ChaChaCha getanzt. Bis zum Silberkurs gab es an dieser Stelle die Drehung der Dame. Diese wird jetzt durch den Fan ersetzt. Beim Führen macht der Mann das dadurch kenntlich, dass er die linke Hand leicht hoch hält (dann Damendrehung) oder entsprechend unten (dann Fan).

Der Mann bleibt im Grundschritt. 2x hintereinander.
Sehr komplexe Figur.
Er muss zur rechten Zeit den linken Arm hochnehmen, um die Drehung der Dame zu unterstützen.
— die Dame macht den Fan und dreht wieder ein —

Opening Out:

G Aus der letzten Drehung der Aida kommend, gibt sich das Paar voreinander stehend die jeweils rechte Hand. Beide heben den Arm hoch, so dass sie im Uhrzeigersinn drehen kann. Der Mann bleibt weiterhin in der sehr komplexen Figur des Grundschrittes. Nach der Drehung greift er mit der linken ihre linke Hand, sie überdreht und beide stehen kurz parallel nebeneinander. Es folgt eine Wiederholung: sie dreht an, er zieht ihre linke Hand durch, so dass sie erneut in eine Uhrzeigersinndrehung geht, dann überdrehen und wieder kurz parallel nebeneinander stehen. Danach noch einmal, allerdings nicht mehr mit dem Out (=überdrehen). Das Paar steht schlussendlich voreinander und hält sich an beiden Händen.

Hand2Hand:

G Nach dem Opening Out folgt eine sogenannte Rückwärts-Promenade mit Drehung. Mit der letzten Drehung des Opening Out stehen beide wieder voreinander und fassen sich an der Hand – er rechts sie links. Es folgt der Promenadenschritt rückwärts: rechts seit, links mit Vierteldrehung links in die Wiege, also mit dem Rücken (sie entsprechend anders herum). Danach wechseln wir auf die andere Seite – das ganze insgesamt 2 mal. Beim dritten Mal folgt eine Drehung beide (er rechts herum, sie links).

Gesamtkombination:

  • Grundschritt 2x
  • Drehung der Dame (bis Silber)
  • Fan (ab Gold)
  • Rope Spinning
  • Promenade 4x
  • Drehung beide
  • Aida
  • Opening Out
  • Hand2Hand
  • … und von vorne …

Samba

Ausgangslage:

  • Er rechts vor, sie links zurück
  • Er Gesicht nach außen

Grundschritt:

F Samba ist ein sehr schneller Tanz, daher gilt grundsätzlich kleine Schritte zu machen. Der Grundrhythmus ist “langsam, schnell schnell, …”:

  • 1. rechts vor, links mini-seit, rechts Schluss
  • 2. links zurück, rechts mini-seit, links Schluss
  • insgesamt 7x (1-2-1-2-1-2-1), dabei einmal im 360° kreisen – der 7.Schritt sollte wieder so erfolgen wie der erste …

Promenade:

F Die Promenade erfolgt direkt nach dem 7. Samba Grundschritt und ist eine parallele Bewegung des Paares vorwärts in Tanzrichtung:

  • 1. links seit/vor mit Vierteldrehung in Tanzrichtung,
    kurz rechts belasten (der rechte Fuss bleibt hinten, kein Schritt)
    kurz links belasten (kein Schritt)
  • 2. rechts vor – kurz links – kurz rechts
  • wieder insgesamt 7x (1-2-1-2-1-2-1)
  • der letzten Schritt wird dann mit Vierteldrehung zum Partner getanzt, um in die Ausgangsstellung zu kommen

Volta:

B Die Volta ist Teil der Promenade, beginnt nach dem 4. Promenadeschritt und ersetzt die letzten 3 Promenadeschritte. Dabei wird nicht mehr nur in Tanzrichtung getanzt, sondern quer dazu (man bleibt an einer Hand gefasst, er links sie rechts):

  • links vor dem rechten Fuß nach rechts kreuzen (und somit quer zur eigentlichen Tanzrichtung)
  • rechten Fuß hinten nachziehen ohne nach vorne zu gehen
  • insgesamt 4x

Nach dem 4. Mal geht es in die andere Richtung:

  • rechts nach vorne holen und vor dem linken Fuß nach links kreuzen
  • linken Fuß hinten nachziehen ohne nach vorne zu gehen
  • wieder insgesamt 4x (macht insgesamt 8 Schritte)

Das Ganze noch einmal wiederholen.

  • Zum Abschluss – statt dem letzten links hinten nur nachzuziehen – noch ein links nach vorne seit mit Vierteldrehung, gefolgt von einem kurzen schnellen rechts und links (also ein Seit-Platz-Platz).

Danach steht man wieder voreinander und kann in den Grundschritt übergehen.

Anmerkung: Die Volta kann leicht gebogen getanzt werden, da die Paare sich an einer Hand halten und somit der Abstand zu gross wird. Aufpassen, dass es kein Hopserlauf wird… 🙂

Solo Spot Volta

S Die Solo Spot Volta folgt direkt im Anschluss an die Volta nach dem letzten Seit-Platz-Platz. Man bleibt voreinander stehend an einer Hand gefasst (er links, sie rechts) und tanzt statt Grundschritt:

  • Links vor
  • Rechts vor und kick (links bleibt stehen)
  • Rechts zurück-Platz-Platz
  • Links vor
  • Rechts vor und kick
  • Rechts zurück-Platz-Platz

Jetzt gehts in die Drehung. Beide drehen links herum um 360° in vier Schritten. Dabei lösen sich die Hände (er links, sie rechts) und werden auf gleicher Höhe bei der Drehung im Halbkreis gehalten und mitgeführt. Der freie Arm zeigt nach unten und wird leicht angewinkelt, Die Hand wird an die Hüfte gelehnt.

Drehung in vier Vierteln:

  • 1-3: links vor und zur Seite und rechts zieht nach
  • 4: links vor und statt rechts einfach nachzuziehen kommt
  • rechts zur Seite-Platz-Platz
  • links zur Seite-Platz-Platz
  • … danach ab in den Grundschritt

Botafogu

G* Nach dem 4.Promenaden-Schritt folgte immer die Volta. Diese wurde zweimal getanzt. Der Botafogu ersetzt die erste Volta mit folgendem Schritt:

  • Erst nach rechts:
  • linker Fuss geht nach rechts
  • rechter Fuss geht neben den linken Fuss (dabei ein wenig nach links eindrehen)
  • Rechts abstossen und mit links nach links gehen
  • Dann nach links
  • rechter Fuss geht nach links
  • Linker Fuss geht neben den rechten (dabei wieder eindrehen)
  • links abstossen und mit rechts nach rechts gehen

Als nächstes wird eine Volta getanzt…

Damendrehung

G* Ich habe keine Ahnung was die Frau hier macht, aber es ist irgendwie komplex. Der Mann tanzt derweil eine ganz normal Volta…

Gesamtkombination:

  • Grundschritt
  • Promenade
  • Botafogu
  • Volta (Er) mit Damendrehung (Sie)
  • Solo Spot Volta
  • … und von vorne …

Tango

Ausgangslage:

  • Er links vor, sie rechts zurück
  • Er Gesicht nach außen

Grundschritt:

F Der Tango Grundschritt hat den eigenen Rhythmus ta-ta-tatata-tatata. Beim Tanzen ist auf die typischen Übergänge und die Körperhaltung zu achten:

  • Links vor (ta)
  • rechts vor (ta)
  • Wiege links – rechts – links (tatata: Wie-ge-schritt)
  • rechts zurück – links seit – rechts Schluss (tatata: Ab-schluss-schritt)

Promenade:

F Die Promenade beginnt wie der Grundschritt. Bei der Bewegung nach links auf die Kopf- und Körperdrehung achten:

  • links vor (ta)
  • rechts vor (ta)
  • links seit – rechts schließen – links seit (tatata)
    das zweite links seit mit Vierteldrehung, Oberkörper bleibt gerade und dreht mit
  • rechts durch – links seit – rechts Schluss (tatata)
    das rechts Schluss wird wieder mit Vierteldrehung zurück in die Ausgangslage getanzt

Promenade mit Rechtsdrehung:

B Beginn wie bei der Promenade:

  • links vor (ta)
  • rechts vor (ta)
  • links seit – rechts schließen – links seit (tatata)
    das zweite links seit mit Vierteldrehung, Oberkörper bleibt gerade und dreht mit-
  • mit rechts durch Drehung einleiten, links drehen, rechts drehen (tatata)
    am besten auf dem rechten Ballen stehenlassen und drehen, insgesamt 1 1/4-Rechtsdrehung
  • Wiege links rechts links (tatata: Wie-ge-schritt)
    damit die Drehung ausgleichen und in die Tanzrichtung wieder kommen
  • rechts zurück – links seit – rechts Schluss (tatata: Ab-schluss-schritt)

Linksdrehung:

S Die Linksdrehung beim Tango setzt voraus, dass der Mann mit dem Blick in Tanzrichtung steht. Dazu wird eine kleine Vierteldrehung benötigt, die mit dem Abschlussschritt der vorherigen Figur umgesetzt wird. Am Ende der Rechtsdrehung nach dem Wiegeschritt folgt noch der Abschlussschritt. Dieser abschlussschritt (rechts zurück – links seit – rechts Schluss) wird mit genau dieser benötigten Vierteldrehung getanzt:

  • rechts zurück mit leichter Drehung nach links
  • links seit mit Ausrichtung in Tanzrichtung
  • rechts Schluss

Nun folgt die Linksdrehung in zwei Portionen (schnell, schnell, langsam – schnell, schnell, langsam):

  • links vor mit Vierteldrehung links
  • rechts seit mit weiterer Vierteldrehung
  • links zurück
  • rechts zurück mit Vierteldrehung links
  • links seit
  • rechts Schluss

Das Paar tanzt die Drehung nebeneinander, Sie muss dabei im zweiten Teil um Ihn herum, d.h. er macht dann kleinere Schritte, Sie grössere.
Achtung: in Wahrheit ist die Drehung nur eine Dreivierteldrehung, damit man am Schluss wieder in den normalen Grundschritt kommt…

Fünfer-Schritt

G Die Figur folgt am Ende der Linksdrehung, bei der man(n) ja wieder in der Ausgangsstellung gelandet ist, also nur eine Dreivierteldrehung gemacht hat und somit seitlich zur Tanzrichtung steht.

  • 1. Schritt: Er geht mit dem linken Fuss nach vorne, Sie rechts zurück
  • 2. Schritt: Rechter Fuss seitlich zurück mit Vierteldrehung links, Blick in Tanzrichtung
  • 3. Schritt: Links zurück
  • 4. Schritt: Rechts zurück (links stehen lassen, rechts belasten)
  • 5. Schritt: stehen bleiben, nur die Tango-typische Kopfbewegung…
  • Links vor (quasi auf der Stelle, ist ja nicht gross bewegt worden)
  • Rechts vor
  • Links vor mit Vierteldrehung rechts
  • Rechts seit-Schluss

Tip-Schritt und Brush

G* Der Tip-Schritt wird beim 5er-Schritt mit eingebaut und verändert die Vorwärtsbewegung neu. Nach dem fünften Schritt steht der Mann in Tanzrichtung auf dem rechten Fuss und hat das linke Bein leicht angewinkelt nach vorne stehen. Die Vorwärtsbewegung erfolgt nun anders:

  • links vor, rechts vor, links vor, rechts vor
  • links belasten und rechts zurück ziehen, also vor den linken Fuss und aufsetzen
  • rechts vor
  • links vor, aber auf Höhe des rechten Fusses einen Tip mit dem Ballen auf den Boden setzen, danach mit links richtig vor (das ist der Tip-Schritt)
  • rechts vor und zur Seite
  • links seit und Tip mit dem Ballen auf den Boden, dann schnell mit einem Tip zur Seite nach links setzen (das ist der Brush)

Danach in den Grundschritt mit einer Vierteldrehung nach rechts, da man ja in Tanzrichtung stand und in die Grundstellung kommen muss.

Gesamtkombination:

  • Grundschritt
  • Promenade
  • Promenade mit Rechtsdrehung
  • Linksdrehung
  • Fünfer-Schritt
  • Tip-Schritt mit Brush
  • … und von vorne …

Rock’n’Roll

Ausgangslage:

  • Er links, sie rechts
  • Keine Richtung
  • Aufstellung nebeneinander, sie rechts

Grundschritt:

A Beim Rock’n’Roll Grundschritt bleibt der rechte Fuss wie angenagelt an der gleichen Stelle:

  • Links vor
  • rechts Schritt auf der Stelle
  • links zurück
  • rechts Schritt auf der Stelle

Ausdrehen:

A Die Dame dreht aus und der Herr tanzt einfach Grundschritt weiter:

  • Sie dreht aus, eine Hand bleibt gefasst (sie rechts, er links)
  • Grundschritt weiter mit Push (die freien Hände klatschen aneinander), das Ganze beliebig oft wiederholen
  • Sie dreht zurück